Archiv für Juli 2013

Mahnwache 2013_2

„Mahnwache(n) gegen Bahnwache!“
Und zwar jeden Donnerstag um 18:00 Uhr am Hauptbahnhof
vor der Wandelhalle (Ausgang Kirchenallee) gegenüber der Dienststelle (Inspektion) der Bundespolizei.

Neues aus Absurdistan. Achtundzwanzigster Bericht.

Mahnwache 2013

Neues aus Absurdistan.

Das ist der 28. Bericht. Ihr werdet euch fragen wo die Berichte seit dem 22. geblieben sind. Es hatte den Berichterstatter ein Schlaganfall ereilt, von dem er sich erholen musste. Er ist jetzt wieder soweit, seiner Chronistenpflicht nachzukommen. Und hier ist der Bericht:

Es hatten sich erneut eine Gruppe von Menschen zusammen gefunden, um die Lage am Hauptbahnhof zu diskutieren. Die Gruppe hatte ein Transparent dabei auf dem stand „HAUSRECHT FÜR ALLE!“

Nachdem einige schon gegangen waren wurde es richtig lustig. Kurz zur Erklärung: immer dann wenn wir nur noch wenige sind dann tut sich was. Es kam eine Polizistin in Begleitung zweier Männer, auf uns zu, die schon kurz vorher dadurch auffiel, dass sie sich Notizen machte. Wie sich herausstellte waren es zwei Zivil-Polizisten. Sie sagte mit lauter Stimme: Dies ist eine Versammlung und ihr Transparent dazu eine politische Äußerung. Wer ist hier der Versammlungsleiter? Da sich keiner von uns dazu äußerte, weil wir jeder für sich allein verantwortlich vor Ort waren, fuhr sie mit den Worten fort, ihren Namen und ihre Personalausweise bitte. Eine Aktivistin sagte, sie können es nicht verstehen, dass hier jetzt Namen bzw. Personalausweise verlangt würden. Darauf hin wurde ihr von der Polizistin gesagt, dass sie mit auf die Wache müsste wenn sie nicht bereit sei ihren Personalausweis zu zeigen. Die Polizistin erhielt in der Zwischenzeit den begehrten Personalausweis der Aktivistin nicht. Sie sah nun mit einmal davon ab, weiterhin den Ausweis zu verlangen und wollte „nur“ noch denn Namen.

Aus dem Wortwechsel ausgewählt:

Die Polizistin sagte, die Deutsche Bundesbahn hätte nichts dagegen, dass wir uns auf dem Platz aufhielten und dennoch sei es eine Versammlung. Na dann, wenn die deutsche Bahn das sagt, wegen der wir hier ja stehen, antwortete die Aktivistin. Die Polizistin sagte darauf, sie wüsste, dass dies unser Thema sei.
Die Aktivistin fragte weiter, ob die Polizistin denn vom PK 11 kommen würde und wenn ja ihr Abteilungsleiter (Herr Rühmkorf) uns hier am Platz oft besucht hätte. Daraufhin antwortete sie nicht.

Das Transparent sagte sie, könnten wir hängen lassen. Außerdem hätte das Ganze keine Folgen.

Während die Zivilpolizisten derweilen schon fleißig Namen der Anwesenden notierten, vergaß die „Einsatztruppe“ aber doch eine der Aktivisten aufzuschreiben, obwohl die sich lebhaft und kritisch zu den Ereignissen geäußert hatte.

Nachdem die Polizei gegangen waren, verweilten wir noch eine Weile vor Ort nahmen das Transparent dann ab und beendeten die Mahnwache.

Somit stellen wir heute fest: das Neue ist, dass nun auch die Polizei auf uns zukommt, die wir bisher oft rufen mussten, aufgrund von massiven aggressiven Verhalten des privaten Sicherheitsdienstes der Bahn . Am Bahnhof herrscht Willkür und Vertreibung. Einschüchterung soll das Rezept sein.

Lasst uns deshalb weiterhin auf dem Bahnhofsvorplatz aus Protest die willkürlichen Haus-Regeln der Bahn brechen unter dem Motto: „Rauchen & (übermäßig) trinken & betteln & Flaschen sammeln & fotografieren und filmen für Grundrechte & Demokratie – und für mehr Sicherheit am Bahnhof!“
Und schauen wir weiterhin den so genannten „schwarzen Sheriffs“ auf die Finger unter der Überschrift:

„Mahnwache(n) gegen Bahnwache!“
Und zwar jeden Donnerstag um 18:00 Uhr am Hauptbahnhof
vor der Wandelhalle (Ausgang Kirchenallee) gegenüber der Dienststelle (Inspektion) der Bundespolizei.

Neues aus Absurdistan

Mahnwache Juli

Jeden Donnerstag um 18:00 Uhr am Hauptbahnhof
vor der Wandelhalle (Ausgang Kirchenallee) gegenüber
der Dienststelle (Inspektion) der Bundespolizei.

Kommt zahlreich!

Neues aus Absurdistan

Hausrecht für Alle!

Mahnwache gegen Bahnwache
Und zwar jeden Donnerstag um 18:00 Uhr am Hauptbahnhof
vor der Wandelhalle (Ausgang Kirchenallee) gegenüber der Dienststelle (Inspektion) der Bundespolizei.

Kommt zahlreich!

Neues aus Absurdistan

Wegen Erkrankung nicht gepflegt ….

Wir treffen uns heute – wie gewohnt – an der Wandelhalle Ausgang Kirchenalle

um 18:00